„Hier steh‘ ich“: Das Dutzend ist geschafft!

Zwölf Rollups, zwölf Monate: Seit einem Jahr tourt die Ausstellung „Hier steh‘ ich – und wo stehst du?“ durch Deutschland. Einen Abstecher zur Jahresversammlung des Lutherischen Weltbundes in Windhuk / Namibia haben die Porträts außerdem bewältigt! Die Schau wird mindestens noch ein weiteres Jahr unterwegs sein. Im Juni 2017 waren zwei Brandenburger Städte Schau-Platz: Angermünde in der Uckermark und Herzberg im Landkreis Elbe-Elster. Zuvor stand die Ausstellung beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Berlin im Zentrum Jugend. Ein Rollup ging zu Bruch, wurde aber – vom Kantor (!) der Sankt Marienkirche in Angermünde – repariert. Reformation heißt eben auch mal Zupacken. Konfession und Professionalität sind darin enthalten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s