Über diese Website

Luther ist Geschichte! Das Reformationsjubiläum mit seinen Protagonisten und seiner weltweiten Wirkung ist jungen Menschen schwer zu vermitteln: Reformation fetzt nicht – wenn man sie ausschließlich am historischen Ereignis festmacht!

Die Lebensumstände Luther_KopfhoererJugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland sind heutzutage andere. Wie und ob sie ein Effekt des gigantischen gesellschaftlichen Wandels vor 500 Jahren sind, hinterfragt „Mensch, Martin!ʺ. Die Seite dokumentiert Zugänge und Begegnungen, die das Thema Reformation spannend machen.
Sie stellt Projekte und Personen vor, die bereits mit dem Thema 500 Jahre Reformation in Berührung gekommen sind, die einen Wandel initiiert haben oder fordern. „Mensch Martin!ʺ richtet sich genauso an alle, die inspiriert werden wollen oder ein Netzwerk suchen, um ihre in Form zu bringen. Ein kirchlicher Kontext ist kein Muss aber auch kein Hindernis!

 „Mensch, Martin!ʺ ist eine Plattform des Pressenetzwerks für Jugendthemen (PNJ) e.V. und wird inhaltlich begleitet von Dr. Tanja Kasischke (Autorin und Journalistin; Berlin) und Robert Filgner (Redakteur; Köln).

Die PNJ-Menschmartinler

Unsere Kategorien:

Hier steht ich – und wo stehst du?

Das Reformationsjubiläum 2017 begreift sich auch als Event für die junge Generation. Doch wie spricht man mit Jugendlichen über ein historisches Ereignis, das 500 Jahre zurückliegt – jenseits ihrer Alltags- und Vorstellungswelt? Einen Anfang macht die Ausstellung „Hier steh ich – und wo stehst du?“.

Luther, was läuft?

„Mensch, Martin!ʺ schafft Begegnungen, die das Thema Reformation spannend machen. Eine Methode: Junge Menschen selbst zu Wort kommen lassen.

Wir sind Luther!

500 Jahre Reformation bedeuten 1001 Ideen, mit dem Jubiläum umzugehen. Luther rückt auf’s Radar. Wie, dokumentiert dieser Abschnitt.

 

Refo-Reporter

Nils Novak aus Magdeburg ist als Reformationsreporter unterwegs in Sachsen-Anhalt – freiwillig, denn er widmet sein Freiwilliges Soziales Jahr „digital“ Luther und Co. Auch bei „Mensch, Martin!“ wird sich Nils zu Wort melden.

 

Das Lutherschulentreffen 2016

Das Lutherschulentreffen 2016 in Wittenberg hat Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland zusammengebracht. Vom 12. bis 15. Juni gestalteten sie Workshops zum Thema „Reformation und die eine Welt“. Acht Jugendliche bildeten die Redaktion des Treffens und dokumentierten ihre Eindrücke. Professionell begleitet wurden sie von einem Team des Pressenetzwerks für Jugendthemen (PNJ) e.V.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s